Feststellanlagen

Netz- und Auslösegerät für Feststellanlagen Hekatron NAG 02
Netz- und Auslösegerät für Feststellanlagen Hekatron NAG 02
Jeder Brand beginnt mit einer unbemerkten Rauchentwicklung und der lautlosen Ausbreitung giftiger Rauchgase, die für den Menschen tödlich sind. Binnen kürzester Zeit sind Flucht- und Rettungswege verraucht und nicht mehr begehbar. Um die Ausbreitung der tödlichen Rauchgase über das gesamte Gebäude zu verhindern, müssen Türöffnungen zwischen Brandabschnitten geschlossen sein. Anders bei Rauch- und Feuerschutztüren, die mit einer Feststellanlage ausgestattet sind. Diese dürfen offen stehen, wenn das sichere Schließen der Tür im Anforderungsfall garantiert ist.

Mit dem Betrieb einer Feststellanlage (FSA) wird der gesetzlichen Forderung, Gefahren von Personen und Sachen abzuwenden, Rechnung getragen. Dazu muss die FSA fachmännisch installiert sein und regelmäßig instand gehalten werden. Erst die regelmäßige Wartung hält die tatsächliche Gefahr von Schäden bei einem Minimum und verringert das Haftungsrisiko des Betreibers entscheidend.

DORMA SR 390, SR 392 mit Teleskopfederung
DORMA SR 390, SR 392 mit Teleskopfederung
Wir sind berechtigt (Zertifikat) zur Durchführung der Abnahme und Wartung von autarken Hekatron Rauchschaltanlagen, gemäß den Richtlinien des Deutschen Institutes für Bautechnik, Berlin und sachkundig für GEZE-Feststellanlagen (Abnahme, Prüfung und Wartung), sowie für Dorma-Feststellanlagen und Feststellvorrichtungen für Brandschutzabschlüsse.

Unser ausgebildetes Personal wartet Feststellanlagen der Fabrikate
  • Dorma
  • GEZE
  • Hekatron
RAUE GmbH
Metallbau und Brandschutz

Brunnenstraße 9
65551 Limburg-Lindenholzhausen
Telefon: 06431 / 5980720
Telefax: 06431 / 5980722
E-Mail:
Web: www.raue-metall.de